Orthopädische Schuheinlagen

Ein Grossteil der Bevölkerung hat Fußprobleme, denn bei erhöhter Aktivität im Alltag wirken hohe Druck- und Torsionskräfte auf Fuß und Gelenke. Das Ergebnis ist die frühzeitige, schmerzhafte Ermüdung des Muskel- und Knochenapparats.

Orthopädische Schuheinlagen dienen dem Ausgleich von Fehlstellungen und Belastungen.

Daher schenken wir Ihrem Fuß unsere ganz besondere Aufmerksamkeit!

• Wir setzen auf umfassende Beratung durch qualifi ziertes Fachpersonal
• Wir verarbeiten nur hochwertige Materialien
• Wir sind ein zertifi zierter Fachbetrieb und Partner führender Hersteller

Gesunde Füße auf Schritt und Tritt

SchuheinlagenDer menschliche Fuß ist ein kompliziertes Gebilde aus 26 Knochen, 114 Bändern und 20 Muskeln. Jeden Tag sind unsere Füße für uns da. Sie tragen uns im Laufe eines Lebens durchschnittlich etwa 150.000 km, was in etwa einem Fußmarsch 4 mal um die Erde entspricht. Um die Gesundheit unserer Füße möglichst bis ins hohe Alter zu erhalten, bedarf es einer regelmäßigen Beobachtung und Pflege, die schon im frühen Kindheitsalter beginnen sollte.
Erworbene Fußschäden sind zweifellos eine negative Errungenschaft des modernen Zeitalters. Bereits im Schulalter tragen die Kinder unsachgemäßes, zu weiches Schuhwerk (meist Turnschuhe), später wird nicht einem funktionellen, sondern einem modischen Schuh der Vorzug gegeben. Diese Schuhe sind in der Regel auch sehr weich gearbeitet und haben keine feste Sohle. Bei den Damen sind sie hochhackig und vorne viel zu eng. Infolgedessen werden die kurzen Fußmuskeln nicht beansprucht, beim Tragen von hochhackigen Schuhen liegt die Hauptbelastung auf dem Vorfuß. So findet man bereits im jugendlichem Alter „durchgetretene Füße“ mit Abflachung des Fußlängs- und -quergewölbes.

Der am meisten verbreitete Fußschaden ist heute der Knick-Senk-Spreizfuß, wobei sowohl das Längs- als auch das Quergewölbe abgeflacht sind, die Ferse zeigt nach außen. Die schwerste Form der Fußsenkung ist der Plattfuß, hier hat das gesamte Fußskelett Kontakt zum Boden. Die ursprüngliche Gewölbekonstuktion des Fußes gewährleistet zum einen eine Drei-Punkt-Belastung, zum anderen die Anpassung des Fußes an die unterschiedlichsten Bodenbeschaffenheiten und macht das Gehen elastisch. Bei „durchgetretenen Füßen“ entfällt diese Federung bzw. Anpassungsmöglichkeit.

Um diesen und weiteren Fußschäden vorzubeugen besteht die Möglichkeit in der Orthopädie Einlagen zur Korrektur, Stützung oder Bettung von Fußdeformitäten, zur Entlastung oder Lastumverteilung der Fußweichteile der Bein- oder auch Wirbelsäulengelenke nach Maß anfertigen zu lassen. Sie werden aus Kork, Leder, thermoplastischen Kunststoffen und / oder Metall gefertigt. Viele Fußprobleme lassen sich mit der richtigen Einlage vorbeugen, beheben oder wenistens lindern.